isar – ois im fluss

München – Ganz klar Isar

„Kraftquelle, Lebensader, Partymeile … ois im Fluss

 

(isar, blick auf deutsches museum, by maze)

 

Die Isar vom Flaucher bis zum Deutschen Museum – sichtbarer, hörbarer Spiegel der Stadt. Hört:

München, Mai, 2016 … 2 km Flusslauf, 20 Minuten Fußweg, so lebhaft wie München selbst.

Wie Rimini Strand bei Sonnenschein. Heute, ein Regentag, stillere Kontraste. Kommen Sie mit auf einen kleinen Spazier- und Gedankengang!

Die Isar „läuft quer“ durch München. Der Fluss ändert sich alle paar Meter, sowohl in Bild als auch in Ton. Spannend bei allen Wettern und Wassern. Jede/r beachtet, ignoriert, hört und sieht die Isar anders, die meisten als Bereicherung. Den einen bedeutet die Isar „Kraftquelle“ in unterschiedlicher Form (vom Frühaufsteher, Jogger, Wellensurfer bis zum städtischen Wasserkraftwerk), andere interessiert mehr die „Lebensader“, die der Fluss darstellt (Wasser, Quell des Lebens, Flora und Fauna, Trinkwasser). Neuerlich prägen immer mehr Aspekte städtischen Lebens das Bild, das die Isar und das Isartal in den Köpfen, Ohren und Medien hinterlassen (Flanier- oder Partymeile, Grüner Lunge, Scherbenhaufen, „feuchtes Obdach immer mehr Brückenbrüder“ …). Dieser Podcast belauscht und beäugt 2km des Flusses mit seinen Harmonien und Gegensätzen.

 

(isar, flaucher info, by maze)

(isar, „pferdetor“, by maze)

(isar, st.-max „wie rimini“, by maze)

(isar, wittelsbacherbrücke, by maze)

(isar, kiosk braunauerbrücke, by maze)

(isar, „feuchte (alb-) träume, by maze)

(isar, „no more comment“, by maze :-* )


(Quelle Wikipedia)

Die Isar, Fluss in Bayern, sie fließt nach einem 292 km in nordöstlicher Richtung stromabwärts in die Donau. Sie entspringt in den Alpen im TirolerTeil des Karwendels. Sie entwässert einen großen Teil der Bayerischen Alpen nach Norden zur Donau und damit letztlich zum Schwarzen Meer hin.

Da der Niederschlag im Winter vor allem in den Alpen zumeist als Schnee fällt, führt die Isar während der Schneeschmelze im Frühsommer besonders viel Wasser. Mit einem mittleren Abfluss von rund 200 Kubikmetern pro Sekunde ist sie mit mittelgroßen deutschen Flüssen wie der Mosel und dem Main vergleichbar.

Nach derzeitigem Forschungsstand ist der Name des Flusses auf die hypothetische indogermanische Wurzel *es oder *is mit der Bedeutung „(fließendes) Wasser“ zurückzuführen, die sich in heutigen Sprachen auf den festen Aggregatzustand des Wassers („Eis“) verengt hat.